Spiele alle Übungen zuerst langsam, immer so dass du zwischen den einzelnen Noten genug Zeit hast, dich auf jeden Schlag bewusst vorzubereiten. Wenn du langsam spielst machtst du weniger Fehler und dein Üben ist so wesentlich effektiver. Wenn du dich beim Spielen wohl fühlst dann steigere langsam dein Tempo. Verkrampfe dich nicht sondern achte darauf dass du locker spielst. Beobachte dich genau und höre dir selbst gut zu. Für die meisten Übungen habe ich Hörbeispiele eingespielt. Klicke auf die Links um die MP3 Dateien down zu loaden. Sollte dein Mediaplayer nicht automatisch starten, dann klicke mit der rechten Maustaste auf den Link und wähle “Ziel speichern unter”. Öffne die Datei dann mit deinem Mediaplayer. Bedenke dass der Download ein paar Minuten dauern kann. Diese Übungen sind für etwas fortgeschrittene Schlagzeuger die bereits über eine “brauchbare” Spieltechnik verfügen. Bedenke dass die folgenden Übungen nur Bruchstücke eines ausgeklügelten gewaltigen Lernsystems sind. Bei Schlagzeugnoten ist das Aussehen und die Position im Notensystem nicht “genormt”. Hier die Aufschlüsselung der verschiedenen Noten so wie sie in den Übungen dargestellt sind. Die folgende Figur hat den Namen “Paradiddle”. Der Paradiddle gehört zu den sogenannten Rudiments, dieses sind verschiedene Schlagabfolgen der rechten und linken Hand. Die Rudiments könnte man als das Alphabet des Trommelns bezeichnen. Alles was man am Schlagzeug spielt, ist zusammengesetzt aus den Rudiments. Keine Frage also dass man sich mit ihnen gut auskennen sollte, und erlernt sie korrekt zu spielen um sie dann als ein Ganzes zusammen zu fügen. Wieder ein Paradiddle, aber diesmal um eine sechzehntel Note verschoben. Ein Paradiddle anders orchestriert. Versuche diese Übung als Fill in andere Rhythmen einzubauen.                                                                  Anhören Ein Paradiddle als “Groove”. Achte darauf dass du die nicht akzentuierten Noten auf der Snare sehr leise spielst (Ghostnotes). Anhören Bevor du diesen Fill spielst, versuche einen ganzen Takt lang zweiunddreißigstel Noten, dann einen Takt Sextolen, einen Takt sechzehntel Noten und einen Takt achtel Triolen zu spielen.                                            Anhören Ein 2 - taktig phrasierter 5/4 Rhythmus. Anhören Alle Lateinamerikanischen Rhythmen kann man auf das Schlagzeug übertragen. Es gibt aber nur wenige traditionelle Rhythmen die für das Drumset kreiert wurden. Dieser afro- kubanische Songo ist einer davon. Experimentiere mit verschiedenen Akzenten auf der Snare und spiele sie auch als Rimclick. Anhören Versuche dich an diesem Fill. Anhören Ein auf Quintolen basierter Fill. Anhören 4 verschiedene Pulsationen. Anhören drumlesson